Dezember Impulse

„Wer nichts weiss, liebt nichts.
Wer nichts tun kann, versteht nichts.
Wert nichts versteht, ist nichts wert.
Aber wer versteht, der liebt, bemerkt und sieht auch…
Je mehr Erkenntnis einem Ding innewohnt,
desto grösser ist die Liebe..“
(Paracelsus 1493-1541)

 

Der Dezember gibt nochmal Gas. Er öffnet nach Innen. Dein Herz. Es gibt verschiedene Ebenen, wie du es für dich fühlen kannst. Je nachdem, wo du stehst. Wie weit du die Nuss geknackt hast. Die Schale, die du dir um dein Herz gebaut hast. Wie weit du zu deinem inneren Kern vorgedrungen bist. Der Dezember will, dass alles aufbricht und dein nackter Kern übrig bleibt. Weich, sanft, liebend. Wahrhaftig. Klar, bewusst. SEIN. Das, was du bist. Von Innen. Verbunden mit deiner Kraft (die Verbindung zur Erde) und deinem Vertrauen (die Verbindung zum Himmel). Alles fliesst in deinem Herzen zusammen. Dort wo deine Seele, deine innere Weisheit, dich führt und leitet. Sie ist dein Navigator.

Durch die Energien des Schützen, die gerade im Tierkreiszeichen wirken, ist viel Öffnung, Zuversicht und Weite da. Positives. Helles. Das Licht der Erkenntnis. Alles will sich öffnen. Sodass jede einzelne Zelle in deinem Inneren wieder synchron mit dem Kosmos wird. Dein innerer Rhythmus wieder im Einklang mit dem äusseren Rhythmus schwingt.

Auf der anderen Seite ist noch die tiefe Kraft der Transformation da. Diese kann sich oft noch so anfühlen, wie wenn uns etwas zurück hält. Druck macht. Verführen will, ALTES zu bedienen. Hier geht es darum, klar zu werden. Klar was deines ist. Klar, was an alten Mustern, aus deiner Sippe und der Gesellschaft, immer wieder nach hinten zieht. All das loslassen. Um das geht es im Dezember.

Es wird immer mehr sichtbar und fühlbar, was zu dir und deinem Kern gehört. Alles andere fällt weg. Löst sich. Trennt sich. Bricht weg. Es geht darum, dich wieder mit der Liebe zu verbinden. Denn die Liebe ist der Stoff, aus dem die Schöpfung besteht. Berührung ist ihre Sprache.

 

Vor der Stille ist Chaos
Es kann sich so anfühlen, wie wenn Chaos in dir ausbricht. Dein Verstand durchdreht. Es schwirren unendlich viele Gedanken durch deinen Kopf. Du hast keinen Überblick mehr. Es fühlt sich wie Überforderung und Druck an. Du kennst dich in dir nicht mehr aus. Du weisst nicht, was steht jetzt im Moment an? Was ist eigentlich das WESENtliche von mir? Was macht mich aus?

Die zwei grössten Verhinderer der Stille,
in deiner Mitte ruhend sein, sind:

Angst vor Veränderung

Angst Kontrolle loslassen

 

Ablenkung bringt Klarheit
Es gab noch keinen Zeitpunkt, wo eine so grosse Ablenkung da war, wie aktuell. Es ist so tief spürbar und sichtbar, was dich von deinem Kern wegbringt. Es ist herausfordernd, den Fokus zu halten und zu erkennen, um was es wirklich geht. Es sind im Aussen und auch von Innen so viele Angebote da, die dich wegbringen wollen. Ablenken. Verführen. Das Buffet bietet alles. Eine grandiose Vielfalt an Möglichkeiten.

Das ist jedoch gewollt. Es mag jetzt blöd und komisch klingen. Ja genau. Aber es geht um EINES. ENTLARVEN. ERKENNEN. AUFDECKEN. KNACKEN. Denn nur indem dir bewusst wird und ist, was dich ablenkt, kannst du es stoppen. So kannst du die Mechanismen entlarvt, die dahinter stecken. Jene, von denen du dich immer wieder ablenken hast lassen, um ja nicht in deinen Kern zu kommen und dort zu bleiben.

 

Schlüssel für die Zeit

  • Bewusstheit
  • Achtsamkeit
  • Inne halten
  • Erkennen
  • Offenheit
  • Natur
  • im Körper sich fühlen

 

Fragen zur Öffnung und Klarheit

  • wo bist du noch in der Angst vor der Liebe?
  • der Liebe zu dir selbst? der Liebe zu anderen?
  • was lässt dein Herz immer wieder verschliessen?
  • was brauchst du, damit du dich offen zeigst?
  • wo hast du Angst loszulassen?
  • wo hast du Angst vor Veränderung?

 

 

Tierkreiszeichen Schütze

Nachdem wir im Skorpion in die tiefen und dunklen Abgründe des Inneren geführt wurden, geht es nun weiter mit dem Licht der Erkenntnis. Diese Erkenntnisse erhellen das Dunkel. Lassen Zuversicht und Hoffnung aufkommen. Es öffnet sich Weite. Dort wo es noch eng und ausweglos war, zeigen sich neue Wege. Neue Horizonte. Ein neues Vertrauen in den eigenen Spirit, den inneren Glauben an sich selbst, festigt sich. Darum geht es im Dezember im nächsten Tierkreiszeichen. Alles nähere dazu findest du im Blog Beitrag Schütze.

 

Chiron wieder vorwärts ab 13. Dezember

Anfang Juli ist Chiron rückläufig geworden. Der Heiler in uns, der Schlüssel zu unserer UrEssenz. Er hat uns mit tiefen Themen, auch Schmerz, in Verbindung gebracht. Durch den sichtbar gewordenen Schmerz kann Heilung statt finden. Tiefe Heilung und neue Wege. Neue Wege in deiner Feuerkraft. Der männliche Teil in dir. Um was es im Detail ging kannst du in den Juli Impulsen nachlesen.

 

22. Dezember WintersonnenWende

Die WintersonnenWende ist die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres. Sie findet am 21. Dezember statt. Heuer, aufgrund des Schaltjahres, am 22. Dezember. Die Sonne erreicht dabei den tiefsten Stand im Jahresverlauf. Es ist der Zeitpunkt der tiefsten Finsternis. Es ist ein Wendepunkt. Ein Anfang. Die Wiederkehr des Lichtes. Dieses Sonnenfest wird auch Julfest genannt. Jul heisst „Rad“ als Symbol der Sonne. Es geht dabei um die Würdigung vom Keim des Lichtes und des Lebens. Die Wiedergeburt des Lichtes wird gefeiert. Licht in uns selbst. Licht im aussen, indem die Tage wieder länger werden.

Ritual
Du kannst den Tag der WintersonnenWende oder die Tage um die WintersonnenWende für dich nutzen. Nutzen, indem du für dich ein wundervolles Ritual vollziehst, um dein inneres Licht wieder leuchten zu lassen. Den Samen für das neue Jahr zu legen.

Fragen, die du für dich stellen kannst, um neu auszurichten:

  • Was ist mir wichtig?
  • Wohin gebe ich meinen Fokus?
  • Für was brenne ich?
  • Was brauche ich, damit ich mein Selbst zeige und lebe?
  • Wie fühlt sich meine KönigIN an? Im Innen? Im Aussen?

Zünde dir eine Kerze an.
Tanze.
Feiere.
Räuchere.
Zeige deine Dankbarkeit.
Dir.
Deine Ahnen.
Deinem Leben.
Werde still und weit.
Lege deinen Samen.
Lasse geschehen.
Empfange.

Du kannst diese kraftvolle Zeit nutzen, um dich zu öffnen, zu empfangen und zu lauschen. Zu lauschen, was dir deine innere Weisheit zu sagen hat. Wohin deine nächsten Schritte gehen. Dann werde ruhig.

 

13 Rauhnächte von 24. Dezember bis 6. Jänner

Mit der WintersonnenWende werden zugleich auch die Rauhnächte eingeleitet. Die Rauhnächte sind eine sehr besondere Zeit im Jahr. Sie werden auch die heiligen Nächte genannt. Schon unsere Vorfahren feierten und würdigten diese Zeit. Es sind insgesamt 13 Rauhnächte von 24. Dezember bis 6. Jänner. Es wird viel gewoben und ausgerichtet und auf das neue Jahr vorbereitet. Es ist eine sehr mystische Zeit.

Die Welt zu deinen Visionen, Wünschen und deinem Inneren, ist sehr weit offen. Du kannst zu dieser Zeit bewusst und klar deine innere Ausrichtung für das neue Jahr gestalten. Mehr dazu bekommst du in den nächsten ImpulsInformationen. Wie du die Zeit für dich einsetzen kannst.

 

FinsternisZeit von 26. Dezember bis 10. Jänner

FinsternisZeit gibt es zwei Mal im Jahr. Manchmal können es auch mehr sein, das ist jedoch die Ausnahme. Heuer hatten wir im Juli die Erste. Ende des Jahres folgt die Zweite.

Finsternisse sind eine sehr spezielle Zeit, die wir sehr intensiv erleben und fühlen können. Es darum, den Schatten ins Licht zu führen. Oft brechen aus dem Unbewussten Dinge hoch, die ans Licht wollen. Es sind tiefe Reinigungs- und Ordnungsenergien, die wir für uns nutzen können. Es geht darum alte Zyklen abzuschliessen. Es beginnt immer im Innen.

Finsternis ist immer das, was im Verborgenen ist. Der Schatten, der ans Licht will. Es kann viel mit Themen wie Kontrolle, Misstrauen, Erwartungshaltung, Täuschung zu tun haben. Es geht dabei statt Angst und Kontrolle hin in das Vertrauen und die Liebe zu kommen.

Heuer ist es eine sehr interessante Zeitqualität. Denn die FinsternisZeit kommt mit den Rauhnächten zusammen. Wir haben daher eine sehr BESONDERE Zeit. Du kannst diese Zeit für dich optimal nutzen, um die Weichen für ein grandioses, neues Buch in deinem Leben, zu stellen.

 

26. Dezember Sonnenfinsternis
Diese Sonnenfinsternis spielt sich in Südostasien ab. Das heisst, dass sie bei uns unsichtbar, jedoch spürbar ist. Die Themen und Chancen der Sonnenfinsternis mit Neumond im Steinbock sind das Bewusstsein deines Kernes. Das, was dich im INNEN ausmacht. Das was du BIST. BewusstSein ist von Innen heraus zu fühlen, was dich ausmacht. Das, was deine Einzigartigkeit ausmacht. Deine KernKompetenz.

 

10. Jänner Mondfinsternis
Die Mondfinsternis ist dann der Abschluss der FinsternisZeit. Sie schliesst den Kreis eines uralten Zykluses. Alles nähere darüber schreibe ich demnächst.

 

Dankbarkeit FEIERN 

Der Dezember steht im Zeichen Schützen unter dem Stern  „Dankbarkeit und Zelebrieren“.  Es bringt dich in die Verbindung mit deinem inneren Feuer für dein Leben. Enthusiasmus und Freude an deinem Da Sein. Freude, SchöpferIN zu sein. Indem du in der Freude und der Liebe bist, manifestierst du alles was in Einstimmung mit dem Ruf deiner Seele ist. Tanze. Lache. Feiere. Schreibe. Singe. Verbinde dich in der Natur.

Dankbarkeit ist der Schlüssel zu deinem Glück.  

Schön, dass du da bist.
Herzvoll
deine
Gerlinde