Tierkreiszeichen Widder – SelbstMut

Mit dem Frühlingsbeginn am 20. März beginnt ein neuer Zyklus im Tierkreiszeichen. Der Widder wirkt bis zum 20. April. Dieses Jahr beleuchten wir den Körper und die inneren Organe näher. Beim Widder geht es um Kopf und Nebennieren.

Kopf: Wille der Umsetzung, Kraft der Schöpfung, Geist, zündende Funke für das eigene Leben, Kopf ist Zeichen für Geburtsvorgang

Nebenniere: Entfaltung von Mut
Die Nebennieren sind Drüsen und produzieren vor allem Sexualhormone, Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin. Diese Hormone helfen uns in Gefahrensituationen, genügend Kraft zum Flüchten oder zum Kämpfen, zur Verfügung zu haben. Wir sind voller Energie und Wachheit und verfügen über elementare Kräfte. Die Nebenniere unterscheidet jedoch nicht zwischen Gefahr und positivem Erregungszustand. In beiden Situationen werden dieselben Hormone ausgeschüttet. Sind sie in einem ausgeglichenem Zustand, haben wir Zugang zu Mut und zu gesunder Umsetzung. Wir lassen uns nicht von Angst leiten. Wir schreiten in die Tat und handeln.

Zähne: Steckt Energie der Umsetzung fest, zeigt sich das auch in unseren Zähnen. Entzündungen, Karies, Zähneknirschen, Zahnfleischbluten

Element: Feuer, Feuer für das eigene Leben sein, brennen, lodern, Impulse gebe
Farbe: rot
Chakra: Wurzelchakra, die Basis der Urkraft
Steine: Rubin, Roter Jaspis, Rauchquarz
Anzeichen im Körper: Entzündungen, akut auftretende Schmerzen, feuriges
Ausgleich: asiatische Bewegungsformen wie Qui Gong, Tai Chi, Aikido
Lernaufgabe: kämpfen niederlegen und sich dem Fluss des Lebens hingeben, mutig sein sich fallen zu lassen

Fragen:
In welchem Lebensgebiet darf ich lernen, mich durchzusetzen?
Wo habe ich Pionierarbeit zu leisten?
Wo habe ich mich einzubringen?

Weg: SelbstMut
Ich bin gelassen und schreite mutig in meinem Leben voran.

Alle näheren Informationen findest du im dazugehörigen Video.