Tierkreiszeichen Wassermann – SelbstBefreiung

Der Wassermann wirkt von 20. Jänner bis 18. Februar. Individualität, Frei sein, Veränderung, Wandel, Originalität, Schöpfertum, Leichtigkeit, das neue Zeitalter sind die wesentlichen Themen von diesem Tierkreiszeichen. Dies drückt sich im Körper über die Regionen Unterschenkel, Knöchel und Nervensystem aus.

Der Wassermann hat die Aufgabe zu befreien. Aus allen Begrenzungen sich herauszuheben. Es ist das Zeichen der Universalität oder des geistigen Bewusstseins, indem die Dualität überschritten wird. Es geht dabei aus der Begrenzung menschlichen Verstandesdenkens sich zu befreien, indem ganzheitliches Denken angestrebt wird. Intuitive Wahrnehmung und spirituelles Denken sind zu entwickeln und zu vereinen. Im Wesentlichen ist zu erkennen, dass alles zyklisch angeordnet ist und den kosmischen Gesetzen unterliegt.

Die Botschaft dahinter ist, das Erkennen des inneren Zusammenhangs allen Lebendigen und der geistigen Gesetze, welche die Evolution der Natur und die Bewusstseinsentwicklung des Menschen unterliegen.

 

Wandel und Veränderung

Das Bedürfnis nach Wandel und Veränderung ist tief in der Wassermann Qualität. Es geht dabei sich von traditionellen Werten zu lösen. Wenn nötig auch alle Brücken hinter sich abzubrechen, um mutig in das Neue zu gehen. Die Qualität ist, intuitiv zu denken und sich davon leiten zu lassen. Zu Beginn oft sprunghaft im Denken, wandelt es sich im Laufe der Entwicklung hin zu intuitiver Offenheit für übergreifende Zusammenhänge des Lebens. Tief innen bewegt die Qualität das Empfinden für die Gleichheit aller Menschen. Dafür geht er. Dafür macht er sich stark.

Die Wassermann Energie ist kein auf das individuelle, sondern auf die Gruppe ausgerichtetes Bewusstsein. Es geht um das Gruppenbewusstsein, welches auch jenes der neuen Zeit ist.

 

Menschlichkeit

Die Herausforderung liegt im  „gedanklichen Abgehoben sein“ und das „sich Heraushalten“  aus allen bindenden Verpflichtungen. Diese könnten die Freiheit und Eigenständigkeit beeinträchtigen. Die Aufgabe liegt jedoch darin, jene aktiv zu unterstützen, die selbst kraft ihres eigenen Denkens nicht in der Lage sind, sich aus „Emotionalen Sümpfen“ zu ziehen. Denn das wahre Wesen und die Qualität des Wassermann ist Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit. Es geht darum, sich bewusst zu werden, dass jeder mit jedem verbunden ist. Tropfen für Tropfen im grossen Ozean.

 

Individualität im WIR

Uranus, der dazugehörige Planet vom Wassermann, unterstützt, die eigene Individualität zu leben, sich zu verwirklichen. Um sich dabei immer wieder neutral zu betrachten und herauszuheben. Er zeigt auf, wo Zerrissenheit zwischen den alten Mustern und der eigenen freien Form ist. Seiner Individualität. Es geht dabei sich aus jeglicher Fremdbestimmung zu lösen, um  „ganz bei sich zu sein“.  Es öffnen sich dadurch immer wieder neue Tore im Innen. Das ermöglicht sich voll auf neue Dimensionen einzulassen und mutig neue Wege zu gehen.

Gefangen in den Mustern, fühlt es sich nach Unruhe, Zerrissenheit, Rastlosigkeit, Getrieben sein und der Drang danach ständig etwas im aussen verändern zu wollen, an. Der Weg ist jedoch im INNEN zu verändern und wandeln und dadurch verändert sich das AUSSEN. Dann können Schöpfertum, Spontanität, und die Einzigartigkeit des Wesen, voll zum Ausdruck kommen. Gepaart mit Leichtigkeit und Lockerheit fühlt es sich an, wie der Vogel, der fliegt. Sein Nest, wo er immer wieder Platz nimmt und dann seine freien Kreise zieht. Offen. Weit. Frei.

Freundschaft steht ganz oben beim den Qualitäten. Diese werden gepflegt. Es ist wie die „SeelenFamilie“, der man angehört. Tief verbunden und frei.

 

 

Unterschenkel: neue Gedanken und Ideen
Als Unterschenkel wird der untere Abschnitt des Beins bezeichnet, der unterhalb des Knies beginnt und am Sprunggelenk endet. Er ist vor allem für einen sicheren Stand sowie für die Beweglichkeit der unteren Extremität sehr wichtig. Dies spiegelt sich auch in seiner umfangreichen Versorgung mit Arterien, Venen und Nerven wieder. Weiterhin existieren mehrere Muskelgruppen, die am Unterschenkel entspringen oder ansetzen.

 

Knöchel: Sprung in die Leichtigkeit und Freude
Der Knöchel ist ein Knochenhöcker am unteren Ende des Unterschenkels. Er bildet den oberen Teil des Sprunggelenks, des Verbindungsgelenks zwischen Fuß und Bein, und gehört medizinisch-anatoisch betrachtet zum Bein und nicht zum Fuß. Der Knöchel bildet die Gelenkpfanne des Sprunggelenkes aus.

Mit dem Knöchel bringt man sich in Bewegung. In Leichtigkeit zu tanzen und schwingen. Es symbolisiert die Freude und Lust auf Vergnügen und Genuss. Leicht durch das Leben zu gehen. Neue Wege und Sprünge zu wagen.

 

Nervensystem: Kommunikation im innen und aussen
Das Nervensystem ist der Teil des menschlichen Organismus, welcher der Reizwahrnehmung, der Reizverarbeitung und der Reaktionssteuerung dient. Es bildet den Regelkreis des Verhaltens auf äußere und innere Reize und besteht morphologisch aus vernetzten Nervenzellen, den Neuronen, sowie aus Gliazellen.

Die Nerven stellen die kommunikative Verbindung zwischen allen Teilen des Körpers her. Sie sind der Weg der Wahrnehmung und der Weg der Befehlsweitergabe. Sie verbinden das Gehirn (innen) mit dem Körper (außen). Ebenso stehen sie symbolisch für unsere Antennen, mit denen wir unsere Umwelt für uns verstehen (der Weg von außen nach innen), als auch für unsere Ausdrucksmöglichkeiten, mit denen wir uns in der Umgebung darstellen (der Weg von innen nach außen). An ihren Reaktionen können wir ablesen, wie wir mit uns innerhalb unseres Umfeldes umgehen. (https://www.gesundes-bewusstsein.de/?p=441)

Das Nervensystem ist eingeteilt in

  • zentrales Nervensystem (ZNS) und
  • peripheres Nervensystem (PNS)
  • somatischen Nervensystem und dem
  • vegetativen Nervensystem

Das somatische wird auch als animalisches Nervensystem bezeichnet und innerviert die Skelettmuskulatur. Es dient außerdem der bewussten Wahrnehmung von Sinneseindrücken. Das vegetative, auch autonome Nervensystem genannt, steuert unbewusst v.a. die Tätigkeit von Organen. Es wird weiter untergliedert in

  • sympathisches Nervensystem (Sympathikus)
  • parasympathisches Nervensystem (Parasympathikus) und
  • enterisches Nervensystem (ENS)

Das somatische und das vegetative System beeinflussen sich gegenseitig. Außerdem enthalten sowohl das ZNS als auch das PNS jeweils autonome und somatische Anteile. (https://flexikon.doccheck.com/de/Nervensystem)

 

 

Element: Luft, herausheben
Farbe: blau
Chakra: Transformation – Lebensaufgabe
Steine: Aquamarin, Falkenauge, blauer Topas
Anzeichen im Körper: Nervenleiden
Ausgleich: Entspannungsübungen, Klang
Qualität: originell, ungewöhnlich, einfallsreich, intuitiv, erfinderisch, innovativ, zukunftsorientiert, distanziert, unnahbar, sich nicht festlegen wollen, ungeduldig, aus der Reihe tanzend, gleichberechtigt, herausheben, „ver-rückt“, arrogant, überheblich, überspannt, offen, humorvoll, loyal, hochgeistig
Lernaufgabe: SelbstBefreiung- sich von allen innerlichen Begrenzungen lösen, um sich aus dem Spannungsfeld der Gegensätze zu heben

 

Fragen:
wie gehst du mit frei sein um?
wie offen bist du für Neues?
was macht dich nervös und unruhig?
wie spontan bist du?
durchbrichst du täglich deine Routine? in deinen Gedanken und Taten?
wie offen bist du für „Freigeister“?
wie unabhängig und frei fühlst du dich?
erlaubst du dir, zu sein, das ICH BIN?

 

Weg: SelbstBefreiung
Ich erlaube mir frei zu sein, das ICH BIN.

Alle weiteren Informationen findest du im dazugehörigen Video.