Tierkreiszeichen Steinbock

Mit der Wintersonnenwende am 21. Dezember wechselt das Tierkreiszeichen in den Steinbock. Die längste Nacht und der kürzeste Tag. Der tiefste Punkt der Finsternis. Das Licht wird wieder geboren. Der Samen neu gelegt.

Beim Steinbock geht es also darum, wahrhaftig und echt von innen nach aussen zu sein. Immer mehr in seiner Authenzität anzukommen. Im Wohlstand. Standhaft da zu sein. In der inneren Mitte ruhend der Meister seiner Selbst zu sein. Es geht darum, die eigene Wirklichkeit zu erkennen und geduldig seinen Weg mit Disziplin, Ausdauer und Freude in die innere Reife zu gehen. Er lehrt uns, dass die Erfahrung von Zeit alles in die höhere Ordnung bringt und ein langsames reifen zum inneren und äusseren Erfolg führt.

Dadurch lernen wir Beständigkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit zu uns selbst und Verantwortung für unsere Entwicklung zu übernehmen. Verantwortung für unser Leben, um den uns zugewiesenen Platz vom grossen Ganzen einzunehmen. Dann sind wir ganzheitlich an Körper, Geist und Seele gesund. Wir leben unsere Berufung.

Steinbock Qualitäten: klar, wahrhaftig, ehrlich, authentisch, geduldig ans Ziel
Steinbock Herausforderungen: kalt, starr, freudlos, geizig, hart zu sich selbst, streng, ernst, verbissen, unbeweglich

Der Steinbock steht auch für Tradition. Tradition jedoch in Sinne von Zeitgeist. Das zu leben, wie es unserem Wesen entspricht, umgesetzt in der Gesellschaft.

Alles nähere erfährst du im dazugehörigen Video Beitrag.