Tierkreiszeichen Steinbock

 

Der Steinbock. Dazugehöriger Planet Saturn. Der Zehnte im Tierkreiszeichen. „Hüter der Schwelle“, Wahrhaftigkeit, Klarheit, Verantwortung, Selbstmeisterschaft, Ganzheitlich sein das sind einige der Qualitäten, die das Zeichen mit sich bringt.

Der Steinbock wirkt von 21. Dezember bis 19. Jänner. Der Steinbock hat die Aufgabe ordnend zu sein. Alles in die Ganzheit zu bringen. Nach den kosmischen Gesetzen in eine höhere Einheit. Die Wahrhaftigkeit ist das Wesentliche, um das es geht. Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Dadurch zu erkennen, dass alles zusammenhängt. Wir mit allem verbunden sind. Wenn die Verantwortung für das Eigene übernommen wird, wird die Berufung gelebt. Du hast deinen Platz eingenommen und dadurch ist alles im Fluss. Zum höchsten Wohle aller und Schaden von keinem.

 

Ursache und Wirkung 

Das Prinzip von Ursache und Wirkung. So wie das Sprichwort besagt: „der Mensch erntet, was er sät“.  Die Energie und Qualität des Steinbock will lehren, dass alles  in den höheren Kreislauf eingebettet ist. Das was du denkst, fühlst, tust, kehrt zu dir zurück. Für all das ist die volle Verantwortung zu übernehmen. Je mehr Ablehnung und Auflehnung dabei hochsteigen, desto intensiver sind die „Schranken„, die das Leben setzt. Schranken, die vom inneren Ordner gemacht werden. Es geht darum, Verflechtungen, Triebe und Muster des Persönlichen zu erkennen, herauszukommen und dadurch die eigene Bestimmung einzunehmen.

Der „Himmel“ prüft sozusagen das Vertrauen in eine höhere Macht. Öffnet man sich dafür, erkennt es und gibt sich dem Höheren hin, bleibt der Mensch und die darin wohnende Seele gesund. Wird dies jedoch unterdrückt, läuft man Gefahr zu erkranken.

Saturn, der dazugehörige Planet, symbolisiert das „Urtrauma“ und den „Urschmerz„. Dort wo wir unsere wahre Natur verdrängt, verleugnet, kompensiert haben. Die Lösung liegt in der Auseinandersetzung der kosmischen Gesetze und der eigenen Hemmungen. Eigenverantwortung für die persönliche Entwicklung übernehmen. Das „Schicksal“ annehmen. Sich demütig dem Leben beugen.

 

Wahrhaftig Sein 

Wahrhaftigkeit ist nach der eigenen inneren Wahrheit zu leben. Die eigenen Werte zu erkennen und danach zu leben. Diese von innen zu fühlen und nach aussen danach zu handeln. Klafft dies auseinander, spüren wir einen inneren Druck und Spannungsfeld. Es wird auch „Schöpfungsstau“ genannt. Schöpfung fliesst, wenn du offen für dein Fühlen bist. Deine weibliche Seite. Deine Intuition. Die Impulse und Visionen empfängst. Diese empfangenen Impulse über deine männliche Seite umsetzt. In die Tat bringst. Gibt es hier innere Konflikte, entsteht ein Stau. Druck. Es geht darum, zyklisch im Kreislauf zu wirken. Dabei bist du in Verbindung mit deinem inneren Rhythmus, der mit dem äusseren Rhythmus im Einklang ist. Somit bist du wahrhaftig. Du lebst deine Bestimmung. Auf deinem Platz. Die Kraft will, dass du durch langsames Reifen, den eigenen Erfahrungen lernst, dem Inneren eine Form zu geben. Klar deinen Weg zu gehen.

 

SelbstMeisterschaft

SelbstMeisterschaft ist eine Geisteshaltung. Es ist die innere Haltung zu dir und zu Allem um dich. Diese innere Haltung Tag täglich zu pflegen. Durch Geduld, Disziplin, Reife und Ausdauer eröffnet sich der Weg, der zu gehen ist. Der Weg in die innere Mitte. Die Mitte, jener Ort der SelbstMeisterschaft. Dort wo innere Halt gegen ist. Die Verbindung mit dem Kern, der Essenz, des eigenen Wesens. Die Kraft und Qualität des Steinbockes will dort hin führen. Hin zum eigenen Wesen. Die Substanz. Genau diese beharrlich zu pflegen. Bist du dazu unbereit oder weigerst du dich, kommt automatisch ein Stopp. Du bist gezwungen, in die Tiefe zu gehen und die offenen Kreise zu schliessen.

Wir lernen „zyklisch“ leben. Ganzheitlich im Einklang. Natur und Mensch. Eins mit dem Kosmos.

 

Verzicht führt zur Essenz 

Des Weiteren bringt die Qualität des Steinbock das Thema „Verzicht“ mit sich. Bewusst kurzfristig auf etwas zu verzichten, um danach langfristig Glück zu erschaffen. Bewusst in die Stille zu gehen. Bewusst zu reduzieren. Bewusst inne zu halten. Dieser kurzfristige Verzicht führt langfristig zu einer tiefen Verbindung mit deiner Essenz. Dies wiederum führt zu wahrhaftigem Glück. Von innen nach aussen. Mit jedem mal immer mehr zu erkennen, fühlen und erfassen, das ICH BIN.  Es kann sich im ersten Moment als kleiner „Tod“ anfühlen. Entpuppt sich jedoch danach als tiefe Freude und Glück.

 

 

Das Ziel der Steinbock Energie ist: den Schöpfungsplan zu erkennen, der aller Manifestation zugrunde liegt und der das Geheimnis der Seele bewahrt. Das heisst, vom ehrgeizigen Wollen zum bescheidenen Dienst an der Menschheit zu wandeln.

Das erfolgt in drei Schritten

  1. Ehrgeiz drängt den Menschen von Leben zu Leben durch das „Tor des Krebses“, bis er die Wertlosigkeit aller irdischen Befriedigung erkennt.
  2. Geistiges Streben und das Verlangen nach Befreiung tritt an die Stelle weltlichen Ehrgeizes, und sie werden die antreibenden Impulse seines Lebens.
  3. Ein echtes Gefühl für die Wirklichkeit löst das irdische wie auch das geistige Streben an, und der Mensch wird – durch spirituelle Liebe – zum bescheidenen Diener der Menschen.

Die Wichtigsten Aufgaben, die gelehrt werden sind:

  • Vom Kopf ins Herz, durch Demut, das lernt wirklich zu lieben
  • Bereitschaft zu dienen anstatt zu herrschen, das den Weg in das Leben des Geistes öffnet
  • den eigenen „Hüter der Schwelle“ begegnen, der durch die Kraft der eigenen Gedanken erschaffen wurde, sowie der Gegenwart der Seele, die das Licht in sich trägt
  • Ehrgeiz wandeln, damit Empfindungen und liebevolle Menschlichkeit sich öffnen
  • Härte und Starre zu echter Autorität wandeln

Es wird solange der Zugang zur Schwelle versperrt, bis der Mensch begreift, dass allein die Macht der Liebe die beiden widerstreitenden Teile des eigenen Wesens zu vereinen weiss. Es öffnet den Weg ins Licht und offenbart das Geheimnis der Seele.

Der Steinbock ist das Tor zur „geistigen Geburt“, so wie der gegenüberliegende Krebs das Tor ist, durch das die Seele geht, um in der physischen Welt sichtbar zu sein.

ICH BIN DEMUT

 

Quelle: Esoterische Astrologie – Gunda Scholdt