Rauhnächte 24. Dezember bis 6. Jänner

 

Die Rauhnächte sind eine besondere Zeit. Schon unsere Vorfahren haben sie die „heiligen Nächte“ genannt. Zu dieser Zeit wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt. Die Rauhnächte sind Zwischennächte.

Zwischennächte vom Zyklus der Sonne und dem Mond, sodass beide wieder in den Einklang kamen. Sie wurden eingeführt, um das bewegliche Mondjahr mit dem festgelegten Sonnenjahr zu verbinden. 12 Tage und 13 Nächte auch „tote Tage“ (das sind Tage zwischen oder ausserhalb der Zeit) genannt, wurden eingeschoben um die Kräfte auszugleichen und auf eine höhere Ebene der Zeit zu heben.

Jeder dieser 13 Rauhnächte wurde von den Vorfahren für einen Monat des nächsten Jahres zum Deuten und Orakeln benutzt. Daher wurden diese Nächte auch „Losnächte“ genannt. Das Wort „Los“ steht in Zusammenhang mit „losen, vorhersagen“. Somit steht die erste Rauhnacht für den Jänner, die zweite für den Februar usw. Es wurde alles beobachtet: das Wetter, das Essen, wie mit den Menschen umgegangen wurde, die Energien, usw. Es wurden daher die Rauhnächte sehr achtsam und bedacht begangen, da sie das kommende Jahr in sich bargen und jeder dafür selber verantwortlich war, wie er die Weichen stellte. Es wurden Rituale gemacht, geräuchert, das Alte abgeschlossen und das Neue Willkommen geheissen.

Noch heute können wir uns in den Rauhnächten einstimmen und diese besondere Zeit dazu nutzen, um das kommende Jahr zu erfühlen und die Energien für sich selbst nieder zu schreiben. Sie sind eine offene, wegweisende Zeit mit besonderen Qualitäten.

Wie kannst du die Rauhnächte für dich nutzen:

  • Tagebuch während dieser Zeit schreiben (Gefühle, Träume, das Geschehen des Tagen notieren)
  • Nach dem Aufstehen ca. 5-15 Minuten in die Stille gehen. Lauschen, was dein Inneres dir mitzuteilen hat
  • Karten aus deinen Lieblingskarten ziehen
  • Am Abend eine Kerze anzünden und den Tag reflektieren
  • Räucherung machen
  • Alles, was dir gut tut und du für einen Moment inne hältst, um zu lauschen

 

Beginn der Rauhnächte ist jene von 24. auf 25. Dezember und das Ende ist von 5. auf 6. Jänner. Die 12 Nächte symbolisieren die 12 Monate und die 13. Nacht das Ergebnis aus den 12. Also das was in diesem Jahr zu bewegen ist und sich entfalten mag.