Oktober Impulse

Die Zeit vergeht immer schneller, so fühlt es sich oft an. Schon sind wir im Oktober und wir haben uns der dunklen Zeit des Jahres wieder zugewandt. Drei Monate noch in diesem Jahr. Jetzt im Oktober haben wir viele Möglichkeiten, inne zu halten und auf unseren „Kurs“ zu blicken. Korrekturen vorzunehmen.

 

Tierkreiszeichen Waage 23. September bis 22. Oktober

Mit der Tag-und-Nacht Gleiche am 23. September hat die Waage begonnen. Dies war heuer mehr denn je zu spüren. Bei der Waage geht es um den inneren und äusseren Gleichgewichtspunkt. Der Tanz mit den Energien, diese in uns austarieren.

Die Waage steht für das Begegnende, das was uns gegenüber steht. Sie symbolisiert den Spiegel im Aussen. In diesem Monat haben wir die Möglichkeit, über das Aussen uns selbst immer klarer zu erkennen. Zu sehen, spüren und bewusst sein, welche Projektionen wir nach aussen gegeben haben. Diese Projektionen zu uns zurück zu holen, sodass wir wieder ein Stück mehr ganz sind. Ganz in uns selbst, mit unseren Anteilen. Den geliebten und ungeliebten Anteilen in uns.

Du bist aufgefordert aus dem Werten und Urteilen herauszusteigen. Deinen eigenen Wert bewusst anzunehmen und in eine neutrale Form der Begegnung mit dir selbst und dem Aussen zu kommen. Das Leben will, dass du in deinen inneren Punkt der Stille kommst. Dieser Punkt ist dann, wenn wie bei der Waage, alles in dir im Gleichgewicht ist. Wenn du frei bist. Frei in dir. Und das geht Schritt für Schritt. Immer ein wenig mehr. Also brauchst du keine Angst vor „Überforderung“ haben, denn es kommt so, wie es für dich im Moment ansteht. (: Du kannst dich hinein entspannen.

Nähere Infos zum Tierkreiszeichen Waage findest du im Blog Beitrag.

 

Venus rückläufig von 5. Oktober bis 17. November

Die Waage und der Stier sind dem Planeten Venus zugeordnet. Nun wird am 5. Oktober die Venus, in ihrem derzeitigen Zeichen Waage aktiv, rückläufig. Rückläufig bedeutet nach innen gehen. Das Grössere will dass du stiller und langsamer wirst, und deinen Blick nach innen kehrst. Aufräumen, hinschauen, annehmen.

Die Venus steht für den Kontakt mit dir selbst und mit anderen. Für die Liebe, die Schönheit von innen und WERTE. Das heisst in diesen zwei Monaten geht es darum, nach innen zu gehen und dich mit deinen Werten in Verbindung zu bringen. Zu hinterfragen und erfühlen:

  • Was sind meine Werte?
  • Für mich selbst, in meinen Beziehungen, in meinem Beruf, in meiner Partnerschaft?
  • Welche meiner Werte sind noch stimmig?
  • Sind meine Werte übereinstimmend mit meinen Beziehungen?
  • Lebe ich  meine Werte?
  • Stehe ich für meine Werte ein?
  • Wie gehe ich mit mir um?
  • Wie ist mein Umgang zu Geld?
  • Habe ich Korrekturen vorzunehmen? Mich neu auszurichten?

Werte sind das Fundament für eine liebevolle und würdevolle Begegnung. Sie geben dir Halt und Orientierung. Werte lassen dich Klarheit erkennen. Bist du dir deinen Werten klar, kannst du Grenzen setzen. Klare Grenzen lassen dich immer mehr in deinem Raum da sein. Deinen Raum fühlen und darin wohl stehen. Du kannst den Wert deiner Selbst erkennen und dadurch bist du automatisch in deiner Kraft. Das gibt dir dein inneres Gleichgewicht. Alles leicht gesagt. (: Daher gibt es vom grossen Ganzen diese „Rückläufigkeiten“. Alles wird stiller und du hast die Möglichkeit deine Wahrheiten dazu immer mehr zu fühlen. Klarheit für dich zu erlangen. Deine nächsten Schritte zu gehen.

Du kannst dadurch in eine tiefere Begegnung und Verbindung zu dir kommen. Aus dem heraus anders in Begegnung mit dem Aussen treten.

Die Eckpfeiler in dieser Zeitqualität:

  • Selbstwert
  • Selbstliebe
  • Beziehungen prüfen
  • Aufräumen, ausmisten, reinigen – Ballast loslassen
  • Geld – finanzielle Angelegenheiten prüfen
  • Schönheit von innen erkennen und anders wahrnehmen
  • tiefe Bedürfnisse wahrnehmen
  • Verdrängtes in dir bewusst machen

Wahrnehmen bedeutet deine Wahrheiten annehmen. Dich so sein lassen wie du bist.

 

Jahreskreis Samhain 31. Oktober

Der Oktober endet mit der Nacht vom 31. auf den 1. November mit dem Mondfest  „Samhain“. Es ist das dritte und letzte Fest der Ernte und kündigt nun endgültig die dunkle Zeit an. Es ist ein Fest der Transformation und der Ahnen. Diese zu ehren und zu danken. Sterben und Werden. Die Vergänglichkeit in uns präsent zu halten. Es braucht loslassen und gehen lassen, damit dann wieder Neues kommen kann. Dieses Fest kündigt an, dass es Zeit ist, nach innen zu kehren, das Jahr rück blicken und Bilanz ziehen. So wie die Natur sich zurück zieht und in die Stille geht.

Ritual für dich
Zünde dir zu Ehren deiner Ahnen und dir eine Kerze an. Werde still und lausche. Lausche, welches Ritual für dich stimmig ist, um nach innen zu gehen und dich auf die Stille vorzubereiten.

 

Im Oktober kann es stürmisch werden, herausfordernd, so wie wir es eh schon mittlerweile gewöhnt sind. (: Alles will in die höhere Ordnung kommen. Bleib bei dir. Erkenne im Spiegel des Aussen deine Themen. Werde dir dessen immer mehr bewusst. Bleib frei von werten und urteilen. Lass die Liebe strahlen und dein Leuchtfeuer sein. Sei authentisch und klar. Das sind die Schlüssel, damit du wohlig die Wellen durchwanderst. Immer mehr die Königin/König deines Reiches zu sein. Hingebend an dein LEBEN. Dich zu verschenken, das was du BIST.

Viel Freude beim Still werden und Ankommen in deinem Gleichgewichtspunkt.

Schön, dass du da bist.
Herzvoll
deine
Gerlinde