Mai Impulse

Wie hast du den April für dich erlebt? Ist deine harte Schale, wenn du eine hattest, weich geworden? Ist es dir auch so ergangen, dass du noch einmal tiefen, alten, versteinerten Strukturen deines alten ICHs begegnet bist, um zu erkennen, dass es nun endlich gut ist und gehen darf? Es waren teilweise sehr intensive Energieanhebungen. Oft so spürbar, wie wenn nicht ein Stockwerk höher gegangen wird, sondern plötzlich von 2 auf 5. Was für eine kostbare Zeit.

Der Mai bringt viel Gelegenheiten, um in meisterhafter Übung zu bleiben. Im Alltag zu prüfen, wo noch Bedarf ist, ehrlich zu dir selbst und anderen zu sein. Immer mehr in Wahrhaftigkeit dich selbst zu zeigen. Gut in Verbindung mit dem Thema „SelbstWERT und SelbstLIEBE“.

Der Mai bietet alles. Alles ist offen und möglich. Die Grundfrage ist: WIE IST MEINE INNERE EINSTELLUNG?

Die innere Einstellung zu mir, zum Leben, zum Sein. Aus dieser Haltung heraus dir selbst bester Freund/Freundin zu sein.

 

Tierkreiszeichen Stier 

Der Samen, der im Widder aufgebrochen ist und seinen Weg ins Licht gesucht hat, will nun wachsen. Die Natur geht in ihre volle Pracht und lässt alles spriessen. Die satten Farben, die sinnlichen Düfte der Blüten. Alles geht in die Fülle. Sinnlichkeit, Genuss, Sexualität, Körperlichkeiten sind die Themen, die den Mai färben. Die Tage sind wieder länger und das Leben will ausgekostet sein. Mit allen Sinnen gelebt. Riechen, Schmecken, Fühlen, Wahrnehmen, Hören und Lauschen. Die Natur ruft durch ihr buntes Farbenkleid, das sie sich nun anzieht und lädt ein, die länger werdenden Tage und Nächte draussen zu verbringen. Es geht nun darum, dem was wachsen will, Form zu geben. Die Schönheit, die in ihrer Fülle strahlt und in der Materie sichtbar ist.

  • Was möchtest du für dich initiieren und in Form bringen?
  • Welche Impulse, Gedanken und Ideen hattest du in den letzten Wochen, die sich manifestieren wollen?
  • Was will ans Licht und in Schönheit strahlen?
  • Wie gibst du deinem Wert sichtbaren Ausdruck?
  • Wie fühlst du deinen Körper? Deine Sinnlichkeit? Deine Lust und Erotik?
  • Wie ernährst du dich? Erlaubst du dir Genuss?
  • Erlaubst du dir die Fülle in deinem Leben zu empfangen und zu verschenken?
  • Wie verwurzelt bist du wahrhaftig in dir und in deinem Leben?
  • Wie zeigt sich Geld in deinem Leben? Geld ist Ausdruck deiner Lebensenergie.
  • Wie ist dein Gleichgewicht zwischen bewahren und loslassen?

All diese Fragen dienen dir als Impulse. Impulse, um beständig und in deinem Tempo, Dinge in die Bewegung und Veränderung zu bringen. Denn die Stierqualität ist gemächlich, ruhig und sanft, erdig, langsam. Nimmt sich die Zeit, die sie braucht. Die eigene Zeit, im eigenen Rhythmus.

 

Beltane – das Fest der Lebensfreude und Sinnlichkeit

Am 1. Mai ist Beltane. Beltane war im keltischen Kreis das Fest der „strahlenden Sonne“. BEL bedeutet strahlend, leuchtend, glänzend. TENE oder auch TEINE ist das „Feuer“. Das Fest der Fruchtbarkeit und des blühenden Lebens, der Vereinigung, der Zeugung und des Sieges der Sonne. Der Übergang vom Frühling in den Sommer. Hin zu Lebensfreude, Lebenslust, Sexualität, mit allen Sinnen wahrnehmen und sein. Die sexuellen Kräfte bekommen ihren Höhepunkt und wollen sich vereinen, um fruchtbares zu Gebären.

Es ist ein Fest der Zeit der Stärke und Reife. Wie auch zu Samhain sind die Schleier zwischen den Welten dünn, aber diesmal wird das Lichte gefeiert. Beltane ist das Fest der Großen Ehe, der großen Hochzeit. Hier beginnt der große Kreislauf von zeugen, gebären, leben und sterben und wiedergeboren werden. Somit wird zu Beltane die Vereinigung gefeiert, doch nicht nur die körperliche, sondern auch die auf allen anderen Ebenen. Wir vermählen uns mit unserem Innersten, mit der Anderswelt, die uns näher als üblich ist, mit unserer Mutter Erde und mit allen anderen Wesen zu denen wir uns hingezogen fühlen. Mit allem, mit dem wir eine Beziehung eingehen betreten wir ein Gebiet in dem wir uns selbst öffnen müssen und der andere sich öffnen muss. Dies erfordert Vertrauen. Vertrauen erfordert Sicherheit. Diese Sicherheit finden wir, indem wir uns mit Göttin und Gott in uns verbinden.

Die jungfräuliche, weisse Göttin in uns, wandelt sich nun zur lustvollen, sinnlich-erotischen roten Göttin der Liebe und der Leidenschaft.

Feiere die Göttin und Gott in dir. Lass deiner Phantasie freien Lauf, wie du dein Fest für dich gestaltest. Alleine? Mit Freundinnen? mit Freunden?

 

Lilith geht in die Fische

Am 3. Mai wechselt Lilith ihr Zeichen für ein Jahr und wandert in den Fisch. Lilith, der schwarze Mond oder die unterdrückte Seite der Weiblichkeit. Sie symbolisiert die dunkle, tiefe, sinnliche und geheimnisvolle Kraft der Seele. Sie ist Symbol für die verborgenen Aspekte des menschlichen Daseins. Sie ist der Schatten, den wir ins Licht heben dürfen, um in die Ganzheit zu kommen. Sie kann nicht  mit dem Verstand erfasst werden. Es ist das Unfassbare in uns, das tief in der Seele schlummert. Das Schritt für Schritt über das hingeben und einlassen in das Unbekannte und Dunkle sich öffnet und offenbart.

Lilith ist kein Himmelskörper, sondern der zweite Brennpunkt der elliptischen Umlaufbahn des Mondes um die Erde. Es ist ein „leerer“ Punkt am Himmel und kann auch keinem klar fassbaren Teilaspekt der menschlichen Persönlichkeit zugeordnet werden. Lilith kann eher als eine tiefgründige Gefühlsenergie verstanden werden, die uns hilft, unser Potential zu verwirklichen. Mit ihrer Unterstützung bauen wir etwas im Leben auf, bringen es zu einem Höhepunkt und lassen es wieder los, um uns etwas Neuem zuzuwenden. Lilith lässt uns die Früchte unseres Tuns nicht geniessen, sondern fordert Loslassen und Absterben in einem nicht zu durchbrechenden Zyklus von Werden und Vergehen.

Es ist die unbewusste, urweibliche Energie, die uns von innen anstösst, um zu forschen und immer weiter zu gehen. Es ist dieses Unfassbare, das wir nicht in den Griff bekommen können. Diese unbändige, wilde Kraft in uns. Genau gegen diese Kraft will unser Ego immer wieder angehen und es abwehren. Sobald Lilith in dir erweckt ist, lässt sie sich nicht mehr zum Schweigen bringen. Sie fordert dich auf, deinen Weg zu gehen. Mutig, neues Land zu erkunden. In Tiefen zu steigen, die dich an Grenzen bringen und dir den grössten Schatz geben – dein frei sein.

Wenn nun Lilith in die Fische geht, kommt sie mit dem Element Wasser in Verbindung. Sie bringt uns mit unserer Sensitivität, dem Fühlen, Wahrnehmen und Sinnen in Berührung. Die Verführerin in dir wird auf neue Art und Weise zum Leben erweckt. Es geht um ganzheitlich gelebte Sinnlichkeit und Sexualität. Verschmelzen und zugleich Loslassen, darin liegt die Befreiung und Heilung. Schattenseiten erkennen und diese lustvoll annehmen.

 

Sinne – Sinnlichkeit

Der Mai hält bunte Facetten bereit. Er fordert dich auf, mit all deinen Sinnen auf eine neue Art und Weise wahrzunehmen. Mit dir in Kontakt zu treten. Mit deinem Gegenüber in Kontakt zu treten. Öffne dich für neue Welten. Sei dabei immer gut mit dir verbunden. Die Verbindung zu dir schaffst du über deinen Körper. Dein Tempel, der deiner Seele Raum gibt, dich zu entfalten, zu erblühen und deine wahrhaftige Schönheit strahlen zu lassen.

In der Ruhe liegt die Kraft. Die Ruhe findest du in deiner Mitte. In deinem Herzraum. Pflege ihn. Besuche ihn. Sei dir dadurch dein bester Freund/in. Schau gut auf dich. Gönne dir Zeit zum Staunen. Gönne dir Zeit zum Geniessen. Dann erlebst du einen wundervollen Mai. Ein Mai der dich neu erblühen lässt. Seiten in dir zum Klingen bringt, die du vielleicht noch nicht kennst oder schon lange nicht mehr gehört hast. Also werde still, damit du mit allen Sinnen wahrnimmst. Dem Ruf und Klang deiner Seele folgst

Schön, dass du da bist.
Herzvoll
deine
Gerlinde