Krebs im Element Wasser

 

Der Krebs betritt am 22. Juni den Tierkreis. Nach der Vermittlung, die beim Zwillinge in die Welt gebracht wurde, geht es nun mit „befruchtender“ Energie weiter. Beim Krebs geht es um das seelische Urchaos, das Gebärende. Er ist dem Element Wasser zugeordnet und der Planet Mond ist sein Vermittler.

 

Element Wasser
Wasser ist fliessend, in Bewegung. Es ist das Element der Materie, der Gefühle. Sensitiv und Empfindsam. Indem Wasser fliesst verändert es ständig seine Form. Es spült überall hin, ist unbegrenzt. Es ist wandelbar und anpassungsfähig, findet immer seinen Weg. Das Wasser ist durch die Quelle Symbol des Wirklichen, das was jeder in sich trägt.

Wasser steht für das sich immer in Bewegung befindende Leben. Auch wenn es immer in Bewegung ist, steht es gleichzeitig für Ruhe. Wasser ist stark und sanft zugleich, es sorgt für langsame, aber beständige Veränderung. Das Emotionale, Formbarkeit, instabil, empfänglich, sensibel, sensitiv, fruchtbar, Gefühle, empfindsam, beeinflussbar, nachdenklich, introvertiert, verwirrt, mitfühlend, all das sind Qualitäten, die das Wasser mit sich bringt. Klärend und reinigend fliesst es stätig seinen Weg.

Beim Krebs geht es um Einfühlungsvermögen und die Seele. Es geht um das Entdecken und Zulassen der seelischen Eigenart. Der Krebs ist Symbol für die Quelle, den Fluss. Jener der unerschöpflich fliesst und die Bereiche des Bewusstseins fruchtbar macht. Liebend, kreativ, mitfühlend, hingeben. Es ist das innere Ankommen in der Essenz. Heimat. Geborgenheit und Sicherheit in sich selbst finden. Aus dem heraus schöpfend gebären. Den Urrhythmus wieder aufnehmen. Verbunden mit der Urmutter, aus der alles entspringt.

Der Weg des Krebs ist die Loslösung der emotionalen Identifikation. Sprich emotional erwachsen werden. Durch das Rückbesinnen auf sich selbst wird dieser Reifeprozess, den der Krebs zu durchlaufen hat, ermöglicht. Es öffnet sich Mitgefühl und Empathie für die anderen. Das seelische Gleichgewicht zu finden, inmitten all der äusseren Einflüsse, das ist die Kunst des Krebs. Dorthin geht die Reise.

Durch das stetig fliessende, sich wandelnde, chaotische und unstrukturierte Gefühl, das auf Eindrücke und Impulse von aussen reagiert, verinnerlicht der Krebs diese und spiegelt sie wider. Es ist zeit und formlos, fliessend und weich. Durch das Empfangen von Eindrücken entsteht im inneren ein kreativer Prozess.

Wasser: in Fluss bringen, weiblich, Energie befruchtend

 

Planet Mond
Der Mond ist das Unbewusste. Er reflektiert das Sonnenlicht und ist damit eine Widerspiegelung der äusseren Gegebenheiten zu einem bestimmten Zeitpunkt. Er bewirkt dadurch bei Mensch und Tier das Instinktbewusstsein, das alle unbewussten Lebensvorgänge steuert und an den Rhythmus der Natur anpasst. In all diesen Legenden ist der Mond die Muttergöttin, ein Symbol der Fruchtbarkeit und der Mütterlichkeit.

Der Mond gibt uns Auskunft darüber, wie wir die Welt emotional wahrnehmen. Es ist das Bedürfnis, sich angenommen, sicher und geborgen zu fühlen.

+ gefühlvoll, sensitiv, liebend
– launenhaft, unerwachsen, unrealistisch

 

In der Natur zeigt sich Wasser und Mond in der fliessenden Fruchtbarkeit. Die ersten Früchte werden geerntet. Es wird befruchtet und genährt, damit alles entwickeln und reifen kann.

Inne halten und zur Ruhe kommen. Dadurch kann alles genährt und versorgt sein. Von innen. Aus dem entsteht Leben.

 

Fragen zur Selbsterforschung 

Wie fühlst du dein Wasser in dir?
Wie nimmst du deine Gefühlswelt wahr?
Wie spürst du die Kraft und Energie vom Mond in dir?

Ich erlaube mir zu empfangen, mitfühlend zu sein.