Jungfrau im Element Erde

Die Jungfrau betritt am 22. August den Tierkreis. Nach der dynamischen Energie, die beim Löwe in Bewegung kam, geht es nun mit „bewahrender“ Energie weiter. Bei der Jungfrau geht es um innere Ordnung und seelische Aussteuerung. Sie ist dem Element Erde zugeordnet und der Planet Merkur ist ihr Vermittler.

 

Element Erde
Erde ist Stabilität, Dauerhaftigkeit und Sicherheit. Es ist das Element des Körpers, der Materie.

Erde symbolisiert alles zum Anfassen und findet im Materiellen sein Zuhause. Qualitäten der Erde sind ausdauernd, beharrlich und selbstbeherrscht. Das Handeln und Denken ist eher praktischer Natur. Es neigt zu konventionellen Dingen, kann konsequent, aber auch unnachgiebig und streng sein. Zuverlässigkeit fliesst in den Wurzeln. Denn darin findet alles seinen Halt.

Die Erde zeichnet Gründlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Geduld aus. Ein ausgeprägter Ordnungssinn bringt Struktur, welche wiederum die Dinge zu einem positiven Ende bringen lässt.  Ausdauer. Wenn die Erde jedoch zu fest hält, kommt es zu Stagnation in der Entwicklung und im Lebensfluss. Die Konzentration auf das Geistige, das wieder Bewegung bringt, lässt Fruchtbares entstehen. Die Erde gibt Klärung und Wahrnehmung des Umfeldes. Somit können die seelischen Lebensbedingungen sichergestellt sein. Erde steht für das Hier und Jetzt, praktische Vernunft, Sicherheit, Fruchtbarkeit, Wachstum und Beständigkeit.

 

Bei der Jungfrau geht es um die seelische Aussteuerung. Es geht darum, sich durch kritisches denken aus den emotionalen Abhängigkeiten des Massenbewusstseins (Kollektiv) zu lösen. Dadurch Stabilität in sich finden, um beobachtend und wahrnehmend aus sich heraus dem Umfeld dienend zu wirken.

Des Weiteren geht es darum, durch Selbstbeobachtung das Gesetz von Ursache und Wirkung, dem das eigene Leben unterliegt, zu erkennen. So kann immer mehr erkannt werden, dass genau das, was du säst, geerntet wird. Die innere Stimme wird dabei immer empfänglicher, jene Stimme, die den Seelenweg vorgibt.

Die Jungfrau zeigt auf, dass im Laufe der Entwicklung die Persönlichkeit immer stärker unter den Einfluss der Seele zu bringen ist. Das heisst, zu lernen den Blick von aussen nach innen zu lenken. Die eigenen Erfahrungen und das Wissen in einen grösseren geistigen Zusammenhang zu stellen und dadurch dem Umfeld dienend zu wirken. Die Innenschau ist das, was Wesentlich ist und Raum bekommen darf. So stellt sich immer mehr Gedankenstille ein und die Seele kann wahrgenommen werden. Es tritt dann die Qualität der Seele an die Oberfläche, die alles von innen sicherstellt und Vertrauen in das Leben gibt. Es geht der Blick und die Aufmerksamkeit weg von äusseren, scheinbaren „Sicherheiten“, hin zur inneren Sicherheit. Alles kommt in die innere Ordnung und somit auch im aussen in die Ordnung. Jene Ordnung, die von der Seele geführt ist, anstatt von Verstand und niederem Selbst.

 

Planet Merkur
Merkur ist der Planet des intellektuellen Verstehens. Er verbindet Geist, Seele und Körper. Er ist der neutrale Vermittler zwischen allen Gegensätzen. Vermittler zwischen höheren und niederen Selbst. Durch die Qualität von Merkur wird die Fähigkeit entwickelt, das was wir erleben über den Verstand zu ordnen, bewerten und unterscheiden. Es ermöglicht Entwicklung. Dadurch lernen wir zwischen innen (Ich) und aussen (Umwelt) zu unterscheiden. Es beginnt, dass wir uns „seiner selbst bewusst“ werden. Kommunikation ist somit das Werkzeug, um zu erinnern, woher wir kommen. Ein Geistwesen, inkarniert im physischen Körper. Beim Zwillinge Merkur ist es um das unterscheidende Denken gegangen, beim Jungfrau Merkur geht es nun um das zweckorientierte Denken. Wie die das eigene Leben optimal an die Umweltbedingungen angepasst werden kann.

+ offen, beweglich, neugierig
– ein nie zur Ruhe kommender Geist, leicht abgelenkt, konzentrationslos

 

Fragen zur Selbsterforschung 

Wie fühlst du deine Erde in dir?
Wie sicher fühlst du dich in dir?
Welchen Einfluss hat dein Umfeld auf dich?
Wie erlebst du deinen Alltag?

Ich bin sicher in mir, indem ich meiner Seele Raum gebe.