Im Juni feiern und geniessen

Der Juni geht heiss her – nicht nur mit den Temperaturen, sondern auch mit den Energien. Und wir sind mitten drin. Am 13. Juni ist Neumond, der sehr wegweisend für die nächsten Monate ist. Er leitet die Finsternisse, Sonne und Mond, die im Juli/August sind (13. Juli und 11. August Sonnenfinsternis, 27. Juli Mondfinsternis), ein. Mehr zu den Finsternissen schreibe ich im Juli.
Daher kann es sein, dass du diese Tage sehr intensiv wahrnimmst und spürst. Neumond wirkt immer 5 Tage vor und nachher. Es kann sein, dass du weniger schläfst, auch unruhigen Schlaf hast, müde bist, schwindelig bist, Kopfdruck hast, dir übel ist oder sich dein Körper ähnlich bemerkbar macht.

Unterstützung: wenn möglich Ruhe und dir immer wieder eine kleine „Auszeit“ gönnen

Es können durch die derzeitigen Energien auch innere Konflikte aufbrechen, wenn du in Kontakt mit anderen bist. Innerer Konflikt bedeutet, dass Altes, das ausgedient hat gehen will, und sich über das aussen noch einmal zeigt. Es will, dass du Klarheit bekommst, was du WILLST und was endgültig gehen darf. Das kann innere Unruhe verursachen, sodass du dich unwohl fühlst. Es wird dadurch viel Ordnung in deinem Inneren gemacht. Es tut dir dabei gut, achtsam mit dir und dem Gegenüber zu sein, und inne halten. Deinen Herzraum öffnen und dich dem hingeben, was gerade da ist, kann dabei sehr heilsam sein. Das was aufbricht will gesehen werden, will Ausdruck bekommen und Gehör bekommen.

Schlüssel: dem inneren Raum geben, still werden, Natur und Sonne geniessen

Bei Neumond geht es immer darum den Samen zu legen, was in dein Bewusstsein kommen will. Der Weg hin zum Vollmond lässt es dann erblühen. So kannst du bewusst für dich schauen, was du neu gestalten willst, was aus dir nach Veränderung drängt.

Beim Zwilling Neumond geht es um die Kommunikation, den Austausch. Auf der einen Seite die innere Kommunikation, die nun in eine andere Ordnung gehen will. Sodass du deinem Inneren immer mehr Gehör schenkst und du dadurch in den Einklang mit dir kommst. Auf der anderen Seite die äussere Kommunikation. Du bringst rechtzeitig, das was deine innere Wahrheit ist, immer klarer und authentischer nach aussen.

 

Zweites Highlight ist die Sommersonnenwende am 21. Juni

Gerade haben wir uns an die langen Tage gewöhnt und geniessen es, so wird der Wendepunkt schon wieder eingeleitet. Mit dem längsten Tag und der kürzesten Nacht feiern wir das Leben und die „Sonne“. Die Sonne ist die Freude und Dankbarkeit am Leben und das Bewusstsein. So kannst du die Tage nutzen, um dir ein feines Ritual zu machen, indem du ein „Feuer brennst“, dir eine Kerze anzündest, eine Räucherung machst, oder das was dir gerade „einfällt“…

Du kannst jetzt in dieser Zeit auch gut deine Kräuter für deine eigenen Räuchermischungen sammeln und trocknen.

Im Juni geht es darum, dir viel Raum zu geben, zu geniessen und im Austausch mit dir im Innen und dann auch im Aussen zu sein.. Leichtigkeit zu leben, so wie der Schmetterling, der die Welt bunt macht, Informationen verteilt, die aus dem Herzen kommen, und sich bewegt. Bewegung im Innen und im Aussen.

Somit für dich einen super feinen Juni, um dich von innen immer mehr zu spüren und wahrzunehmen und danach zu leben.