August Impuls

Magische Momente bringen Heilung

Heil sein. Ganz sein. Aus der Fröhlichkeit des Herzens der Menschheit dienend dich verschenken. Im Fluss sein. Wertfrei. Heil sein ist der bewusste Umgang mit deiner gesunden Feuerkraft. Es ist der Mut, dich aus deiner eigenen Kraft umzusetzen. Mut, Fehler zu machen und zu wissen, dass es für alles immer optimale Lösungen gibt. Die Lösungen musst DU nicht „wissen“. Es geht um die Bereitschaft, diese zu empfangen, wie auch immer sie zu dir kommen. Es gibt eine Vielzahl an Lösungen. Die alte Version ist entweder oder.

Die verspiegelte Feuerenergie, in Form von Macht/Ohnmacht, Missbrauch, Manipulation lässt dich immer wieder im Feld der Kampfenergie sein. Das sind alte Felder, die endlich heil sein wollen. Beendet. Bewusst wahrgenommen und bewusst gewählt. In einer gesunden Form gelebt, verbunden mit deiner inneren Quelle und Kraft. Das ist Lebensenergie. Lebendig. Frei.

Im August stehen ganz viele Energien der Heilung zur Verfügung. Aufgrund des rückläufigen Chiron, öffnen sich viele Möglichkeiten, wenn du es dir erlaubst, das Alte abzuschliessen. Heilung bedingt einerseits Selbstreflektion und andererseits die Erlaubnis des „inne haltens“. Es braucht Zeit, bis all die Erkenntnisse der Reflektion im ganzen Körper ankommen. Bis sich alles in jeder einzelnen Zelle ausgerichtet und ausgebreitet hat. Übergehst du dich darin, kommen die immer kehrenden „Wiederholungen“ der alten Felder. Denn dein System braucht den Raum, dass sich alles auf den „Nullpunkt“ austarieren kann. Ganzheitlich. Körper. Geist. Seele. Dann erst können neue Wege beschritten werden und neue, gesunde und fördernde Muster fruchtbar greifen.

Heilung ist auch, dich neuen Schöpfungsebenen zu öffnen. Dies ist unbekannt. Es kann Angst machen und fordert dich immer wieder heraus, aus deiner Komfortzone zu gehen. Unbekanntes ist unkontrollierbar. Das kann im ersten Moment ungewohnt sein. Es geht dabei mehr und mehr dich mutig auf die unbekannten Felder einzulassen. Hinein in dein erwünscht sein. 

Ich nehme diesen August als vielschichtig wahr. Auf der einen Seite fühlt es sich wie ein grosser „Heilraum“ an. In diesem Raum ist alles und nichts. Unendlich. Wie am offenen Meer. Weit. Grenzenlos. Genau in diesem unendlichen Raum, verbirgt sich das Leben in den bunten Facetten der Wunder. Ein Mysterium. Magische Momente. Es bieten sich neue Wege, unerwartete Wendungen.

Auf der anderen Seite sind immer wieder intensive Energien, wo du das Gefühl haben kannst, „nichts zu fühlen“. Wie wenn du dich nicht mehr auskennst und alles weg ist. Auch das ist eine tiefe Form der „Neuausrichtung„. Oft ist es im ersten Moment eine Art Schutz deines Systems, dass du scheinbar unfühlbar bist, damit alles auf seinem inneren Platz in dir gehen kann. Damit das alte gehen kann und offen bist für neue Erfahrungen. Lass es fliessen. Gib dich hin. Geniesse. Schau gut auf dich.

 

Glühwürmchen – magische Momente
Die Konzentration deiner Gedankenkraft auf Liebe, Wärme und Licht erzeugt einen zauberhaften Magnetismus, ein Fluidum, das alles was du dir wünschst, in dein Leben zieht. Lass dich von der Magie des Lebens verzaubern und spüre, wie dich dieser Zauber umhüllt. Achte auf zauberhafte Augenblicke, die dein Leben bereichern. Die Glühwürmchen versetzen uns in Staunen, mit ihrem besonderen Zauber, den sie verbreiten. Lass dein Licht leuchten und erlaube dir, dass es dich frei und glücklich macht.  Quelle: meinekraft.ch

„Ich bin dankbar für die optimalen Lösungen, die am Weg zu mir sind.“

 

Tierkreiszeichen Löwe

KönigIn des Herzens. Strahlkraft. Lebenskraft. Grosszügigkeit. Herzwärme. Ausdruck. All das sind Qualitäten des Tierkreiszeichen Löwen. Alles nähere dazu findest du im Blog Beitrag Löwe.

 

Lugnasad 1. August – Fest der Ernte und Fruchtbarkeit

Am 1. August wird das Fest „Hochzeit des Lichtes“ gefeiert. Lugnasad – Lammas. Es ist genau zwischen der Sommersonnenwende und der Herbst Tag-und-Nacht-Gleiche. Somit ist der August zwischen „Himmel und Erde“. Es ist der Monat der Erfüllung, der ersten Ernte des Jahres, der Manifestation von Überfluss. Ab jetzt steigt die Sonne wieder in die Dunkelheit, was deutlich spürbar ist. Es beginnt der Herbst.

Es wurde zu Ehren der „Erdgöttin“, der Beschützerin des Ackerbaus und der Ernte, gefeiert. Nun werden Kräuter gesammelt die ihre stärkste Kraft haben, die erste Ernte eingefahren, Getreide geschnitten, Korn verarbeitet und gefeiert, was die Mutter Erde an Fruchtbarkeit geschenkt hat.

 

Feiere deine erste Ernte 

Es ist nun die Zeit, deine eigene Ernte dankbar und bewusst in dein Leben zu integrieren und anzuerkennen. Das was du über das Jahr hinweg geplant, gesät und gepflegt hast, nun sichtbar anzunehmen und einzugliedern. So kannst du für dich diese Tage nutzen, um deine erste Ernte zu feiern. Reflektieren, was sich alles zur Frucht entwickelt hat und schon reif ist, zu ernten. Du kannst dies in einem Ritual machen, mit Tanz, Kerzen, Kräutern, Räuchern, so wie es für dich stimmig ist.

 

Schnitt zur Fruchtbarkeit

Es geht darum, den richtigen Zeitpunkt zu finden den Schnitt (Schritt) zu machen, was zu ernten ist. Das zu durchtrennen, was ansteht. Es ist auch die Zeit Verantwortung zu übernehmen, für das was du gesät hast. Dabei ist es Zeit, sich zu trennen, was überholt ist, um das Fruchtbare als Samen für das Nächste weiter zu geben. Überholt an Mustern, Gedankenstrukturen, Gewohnheiten, Projekte, Beziehungen, alles, was in deinem Feld ist.

  • Was willst du trennen?
  • Was lädst du ein?
  • Was erntest du?
  • Worauf bist du stolz?

Feiere dich und deine Ernte. Dann kann der nächste Schritt begangen werden.

 

Uranus rückläufig von 15. August bis Mitte Jänner 2021

Uranus, der Planet und Schlüssel zu unserer Individualität und „frei sein“. Er ist jene spontane Kraft, die uns frei sein lässt. Die Normen und Regeln öffnet und oft „aufsprengt“, damit wir unsere Einzigartigkeit erkennen und uns frei leben können. Frei in wohlwollender Weise der Gemeinschaft gegenüber.

Uranus wird im Stier rückläufig. Dies bedeutet, dass dort wo wir zu starre Anhaftungen an Materie, Besitz, alles was mit Genuss zu tun hat, haben, kräftig rüttelt und aufbricht. Es geht um das Thema Körper, GenussErnährung, Gemeinschaft, Werte. In der Rückläufigkeit fordert er auf, zu fühlen was einengt und wo die festgefahrenen Strukturen aufgebrochen werden dürfen, damit Raum für die eigene Entwicklung ist. Die Entwicklung hin zu dem, was den eigenen Werten entspricht, um immer mehr wahrhaftig in Verantwortung zu sein.

  • In welchen Bereichen engst du dich noch ein?
  • Wo willst du dich entfalten und neue Wege gehen?
  • Wo steht für dich eine völlige Veränderung an?
  • Wo darfst du dich befreien, um freier zu lieben und zu leben?

Uranus symbolisiert auch den Planeten der Zukunft und des Wandels. Der Innovation. Neuer Wege. Er fordert auf, aus alten Gewohnheiten herauszusteigen, sich herauszuheben und den für sich stimmigen Weg einzigartig zu gehen. Auf fruchtbarem Boden, neue Wege beschreiten. Rückläufigkeiten lenken den Blick nach Innen. Somit können wir daran wachsen, und viel über uns selbst kennen lernen.

Wandel hin zu:

  • mehr Freiraum
  • eigene Originalität zeigen
  • den inneren Werten nach, befreien und erlösen was ausgedient hat
  • sich öffnen für Wandel und Gemeinschaft

 

 

10 Portaltage von 22. bis 31. August 2020

Gerade erst im Juli hatten wir 10 Portaltage im Stück, nun folgen im August die nächsten 10 Portaltage. Es bleibt bewegt. Portaltage sind sehr hochschwingende Tage von besonderer Qualität und Energie. Ihren Ursprung haben sie im Mayakalender, die schon damals um die Wirksamkeit dieser Tage wussten.

An diesen Tagen ist die Schwingung und Energie erhöht und es herrschen besondere kosmische Einflüsse. Das „Tor zur geistigen Welt“, in Kontakt mit seinem Inneren und seiner Seele zu kommen, ist an diesen Tagen einfacher. Viele spüren diese Andersartigkeit des Tages, können es jedoch nicht einordnen und zuordnen.

Die hohen Energien in diesen Tage können oft als sehr herausfordernd wahrgenommen werden, manchmal sogar schmerzhaft. Häufig fühlt man sich dünnhäutiger, sentimentaler, müde und kann kaum schlafen. Es ist individuell und für jeden auf seine eigene Art und Weise wahrnehmbar.

 

Heilung ist Mut zu Fehlern

Wir sind in einer Welt gross geworden, wo Leistungsdruck, Perfektionismus, Funktionieren, nach aussen gerichtet sein trainiert wurden. Es war die Illusion, dass dadurch Liebe, Ankerkennung, Wertschätzung, Respekt, Achtung mit einhergegangen sind. Alles ausgerichtet auf den Schein von aussen. Fehler waren tabu. Das gehört sich nicht. Das darf nicht sein. Von sich selbst auferlegt, von der Gesellschaft, vom System.

Wir bewegen uns nun schon seit Jahren hin zum SEIN. Der Wert ist von innen bestimmt. Zu erkennen und erfühlen, echt zu sein, indem ich bin. Fehler zu machen erfordert Mut. Mut, neue Wege zu gehen und sich dem Sog des Alten zu entziehen. Darin liegt zugleich auch die grösste Heilung.

Die Heilung, das eigene Feuer wieder gesund, freudvoll und für das gesamte Wohl einzusetzen. Dann bist du dienend das Geschenk, das ich bin. Ein kristallin goldenes Licht und Geistwesen, das Erfahrungen im menschlichen Körper macht.

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht,
sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“
Seneca

Folge dem MUT in dir und die LEICHTIGKEIT und Fröhlichkeit aus deinem Herzen erstrahlt. Es macht Unmögliches möglich. Das ist der Grund, hier zu sein. Für eine neue Welt. Für eine freudvolle Welt.

Frei. Lebendig. Friedvoll.

Schön, dass du da bist.
Herzvoll
deine
Gerlinde